Mit großer Erschütterung betrauern wir den viel zu frühen Tod von Reinhild Gerding-Otto, die am 03.11.2021 im Alter von 63 Jahren überraschend verstorben ist.

Unser Mitgefühl gehört insbesondere der Familie, den Angehörigen und befreundeten Personen von Reinhild.

Ohne Reinhild Gerding-Otto würde es das Figurentheater Osnabrück nicht geben. Sie war treibende Kraft bei der Gründung der Figurentheaterinitiative Osnabrück vor 32 Jahren und mit ihr verliert das daraus entstandene Theater nun ein Stück seines Fundaments.

Reinhild bleibt uns als leidenschaftliche Puppenspielerin in Erinnerung, die mit der „Bösenseller Marionettenbühne“ ihr Leben schon früh dem Theater gewidmet hat.

Zusammen mit ihrem Ehemann Norbert Otto gründete sie 1991 das Ottomaus Theater, welches seitdem seine Stücke in der Alten Fuhrhalterei aufgeführt hat.

2011 erschloss Reinhild für das Figurentheater noch einmal ganz neues Publikum. Das Konzept „Ab Zwei Dabei“ entstand auf ihre Initiative und wurde maßgeblich durch die Inszenierungen rund um die erfolgreiche Figur „Mimimaus“ von ihr getragen. Nicht nur stets ausverkaufte Vorstellungen, sondern auch die Begeisterung ihres jungen Publikums bestätigten, dass sie hier in Osnabrück etwas Einzigartiges entwickelte, welches auf ihrer intensiven Beschäftigung mit Entwicklungspsychologie und der Lebenswelt von Zweijährigen beruhte.

Nicht nur auf der Bühne, auch bei der Gestaltung der Bühnenbilder, der Kostüme oder beim Puppenbau war Reinhild Initiatorin und Organisatorin.

Während ihrer Arbeit war es ihr immer ein Anliegen das jeweilige Kollektiv zusammenzuhalten. Dieser Wunsch nach Gemeinschaft auf und hinter der Bühne oder bei ihrem Engagement innerhalb des Vereins war beispielhaft und wird ihr Vermächtnis bleiben.

Das Figurentheater Osnabrück ist Reinhild Gerding-Otto zu großem Dank verpflichtet und wird ihr Andenken in Ehren bewahren.